Wir freuen uns auch 2019 wieder auf die professionelle Unterstützung von:

Medienbüro Sabine Glinke
Kinzenbacher Straße 26
35435 Wettenberg
Telefon: 0641-9845738
Mobil: 0175-3648885
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

für alle Fragen, Pressematerial und Texte betreffend den Mittelaltermarkt 2019.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. Schiffenberger Mittelaltermarkt vom 12. bis 14. April in Gießen

Zeitreise auf dem Schiffenberg

Gießen (PM). Er jährt sich zum mittlerweile neunten Mal: Von Freitag, 12., bis Sonntag, 14. April hält der beliebte Mittelaltermarkt Einzug im und rund ums Kloster Schiffenberg. Der Markt setzt wie gewohnt auf den Bewährten Mix aus Markterlebnis, Familien- und Kinderprogramm sowie zahlreichen Show- und Mitmachaktionen für Groß und Klein.
Neben klassischen Verkaufsständen gewähren auch wieder Kunsthandwerker Einblicke in ihr kreatives Schaffen. Mit dabei sind etwa ein Holzschnitzer und ein Waffenschmied. Ebenfalls bei der Arbeit zuschauen kann man auch einem wirklich uralten Handwerk: Einem Lirenmacher. Unter dem Begriff verstand man im Mittelalter jemanden, der historische Drehleiern baut. Meister Friedrich gibt dem geneigten Besucher einen detaillierten und aufschlussreichen Einblick in die Arbeitsweise des Drehleierbauers – dem Lirenmacher - im Hochmittelalter. An seinem Stand wird gesägt, gebohrt und geschnitzt. Hautnah erleben die Zuschauer den Einsatz historischer Werkzeuge und Materialien. Viele Einzelteile für die Leier werden vor Augen der Besucher in Handarbeit auf einer Wibbogen-Drechselbank aus dem 12. Jahrhundert gefertigt.

75 Marktstände und historische Lager

Auf dem Marktgelände können die Besucher an rund 75 Ständen aus einem breiten Warenfundus auswählen. Angeboten werden wir immer ausschließlich typisch mittelalterliche Waren. Es gibt handgefertigte Drachen, Räucherwerk, edle Schreibfedern, Gewandungen oder auch Glasperlen und Schmuck. Stände mit Tüchern, Trinkhörnern, Pfeil und Bogen sowie anderen Waffen ermöglichen es, sich an einem Tag komplett mittelalterlich auszustatten. Daneben locken erlesene Köstlichkeiten wie Essige oder Senfe sowie hausgemachte Liköre und edle Whiskeys zum Probieren, Mitnehmen und Verschenken.


Während des Marktbummels können die Besucher auch eine kulinarische Zeitreise unternehmen, denn es werden vornehmlich Leckereien gereicht, die schon im Mittelalter auf dem Speiseplan standen wie Hanftaschen, Fleischspieße, Baumstriezel oder Flammkuchen. Ein Fischstand bietet Köstlichkeiten wie Flammlachs, aber auch für ein vegetarisches Angebot und Süßigkeiten wie Eis oder Zuckerwatte ist gesorgt. Tavernen wie die Midgardschänke locken darüber hinaus mit mittelalterlichen Tränken wie Kirschbier oder Met und laden zum Verweilen ein. Ausspannen lässt es sich auch im historischen Badehaus.
Auch zwischen den etwa 30 historischen Lagern aller Epochen mit den rund 500 Gewandeten Teilnehmern lässt es sich prima Spazierengehen. Mittelalterlaien sollten sich nicht scheuen, Fragen zu stellen, denn die Mittelalteranhänger sind fröhliche Gesellen und erzählen oft spannender von ihrem Hobby, als es Geschichtslehrer jemals sein könnte.
Familienfreundlichkeit steht im Vordergrund

Besonderen Wert legen die Veranstalter wie auch in der Vergangenheit auf die Familienfreundlichkeit des Marktes und so sind neben historischen Karussells auch wieder zahlreiche Mitmachangebote vertreten. An der Troll- und Märchenschmiede von Anna Schiener beispielsweise können die Kleinen eintauchen in fremde und fantastische Welten. Puppenspieler Meister Punze gefällt mit seinen Puppen und Geschichten. Selbst Handanlegen können die Kids an der Kinderschmiede oder beim Kinderfilzen. Daneben gibt es Mitmachangebote wie eine Bogenbahn oder Axt- und Messerwerfen auch für die Großen.

Show- und Musikprogramm

Am Samstagabend begeistert eine Feuershow das Publikum, Bubble-Zauberer Caspar David Friedrich begeistert mit Riesenseifenblasen, Ritterkämpfe in der Arena sorgen für Action, während des gesamten Marktes unterhalten Herold Tandariel und verschiedene Musikusse. Wie in den Vorjahren mit dabei sind Außerdem mit dabei sind „Die Pummelelfen“ – drei gestandene Musikerinnen, die Lieder zur Laute singen. Mal romantisch, mal verrückt – die „Pummelelfen“ bringen leisen, nachdenkliche aber auch humorvolle Volkslieder, aber auch heidnische Lieder auf den Schiffenberg. Johny Robels sorgt an wechselnden Spielorten für liebliche Klänge von der Harfe.
Neu im Line-Up sind Tarranis, fünf Musiker aus Südhessen, die sich auch als „Spielleute des Donners“ bezeichnen. Tarranis steht für treibende, tanzbare Rhythmen, technisch anspruchsvolles, mehrstimmiges Dudelsackspiel, abwechslungsreich arrangierte, traditionelle Melodien und eingängige Eigenkompositionen...und vor allem für beste, musikalische Unterhaltung.
 
Eintrittspreise, Öffnungszeiten & Shuttlebus

Wie gewohnt ist am Freitag, 12. April, von 15 bis 20 Uhr reiner Markt- und Schautag ohne Programm – dann ist der Eintritt zum Markt wie in den Vorjahren frei. Samstag und Sonntag kostet der Eintritt acht Euro, ermäßigt sieben Euro. Geöffnet ist Samstag von 11 bis 22 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Das Familienticket (zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern bis 18 Jahre) ist für 20 Euro erhältlich. Samstag (11 bis 21.30 Uhr) und Sonntag (11 bis 18.30 Uhr) bringt ein kostenfreier Shuttlebus ab der Rathenaustraße die Besucher auf den Schiffenberg.

Der Schiffenberger Mittelaltermarkt bekommt „Nachwuchs“: Vom 13. Bis 15. September richten die Veranstalter erstmals auch einen Mittelaltermarkt im Marburger Schlosspark aus.

Infos unter www.schiffenberg-markt.de
Text: Medienbüro Sabine Glinke